Touristikinformationen - Sehenswürdigkeiten

Bilder aus der Stadt Kirn

die Kyrburg bei Kirn, Blick auf die Stadt, das Zentrum am Marktplatz

Rheinland-Pfalz - Kirn - 55606


Die Kleinstadt Kirn an den Ufern der Nahe bietet dem Besucher eine urgemütliche Innenstadt mit kleinen Geschäften, vielseitiger Gastronomie und einer durchaus vertretbaren Parksituation. Das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt ist die Kyrburg. Sie wurde um das Jahr 960 in ihrer ursprünglichen Form errichtet. Die heutige Erscheinung entspricht weitgehend dem Bild aus dem 18. Jahrhundert. Rekonstruiert wurde die Anlage in den 1970er bis 1980er Jahren. Die Burganlage bietet einen hervorragenden Blick auf das Nahetal, das Hahnenbachtal bis hinein in die Berge des Hunsrück sowie über die Stadt Kirn. Die Gastronomie der Burganlage erfüllt auch höhere Ansprüche und bietet einen geeigneten Platz für Gesellschaften. Das Standesamt der Stadt Kirn unterhält auf der Kyrburg ein Trauzimmer. Kulturelle Veranstaltungen gehören über Sommer zum festen Programm der Kyrburg.
Zu den wohl beschaulichsten und malerischsten Abschnitten der weitläufigen Wanderwege des Hunsrück und Nahelandes gehört das Trübenbachtal zwischen Bergen und Kirn. Der Trübenbach, dessen Wasser keinesfalls trüb ist, entspringt westlich von Bergen, einem kleinen Ort bei Kirn, fliesst zunächst durch das Dorf Bergen und dann hinab ins tief einschneidende Trübenbachtal. Beeindruckend sind die steil aufragenden und dicht bewaldeten Ufer im Naturschutzgebiet Trübenbachtal. Das nur fünf Kilometer lange Gewässer mündet nach mehreren kleinen Wasserfällen und einem Höhenunterschied von rund 240 Metern in den Hahnenbach, der wiederum im Zentrum von Kirn in die Nahe fliesst. Wanderwege unterschiedlicher Längen sind entlang des Bachlaufs beschildert.








Kirn- 55606 - Rheinland-Pfalz

 

Zurück

1038 / 0