Touristikinformationen - Sehenswürdigkeiten

x

x

Rheinland-Pfalz - Idar-Oberstein -


Die Region um Idar-Oberstein ist seit einigen Jahren an den Rest der Welt recht gut angebunden und gut erreichbar. Die inzwischen ist die B41, die durch Idar-Oberstein verläuft sehr gut ausgebaut und bietet eine schnelle Verbindung zwischen der A61 und Birkenfeld, wo sie weiterführt ins Saarland und zur Autobahn nach Luxemburg. Weiterhin wurden die Verbindungen zur Hunsrück-Höhenstrasse und zum Flughafen Hahn wesentlich verbessert, sodass die Stadt heute auch problemlos mit dem Flugzeug erreichbar geworden ist.
Wer es noch schneller und bequemer mag, und zufälligerweise auch noch über das geeignete Verkehrsmittel verfügt, kann Idar-Oberstein auch direkt anfliegen. Auf den Höhen von Göttschied befindet sich der kleine und sehr nette Sport- und Verkehrsflugplatz von Idar-Oberstein. Ein gutes und obendrein preiswertes Restaurant mit grosser Terrasse direkt an der Piste bietet Grillgerichte und Speisen à la Carte, die der Fluggast bereits beim Landeanflug per Funkalphabet bestellen kann.

Die Gaststätte ist öffentlich und auch externe Gäste sind willkommen. Der Flugplatz in Göttschied liegt am Wege, wenn man von Idar-Oberstein der Beschilderung zu den Kliniken und im Anschluss der Strecke in Richtung Fischbachtal folgt.



Die Deutsche Edelsteinstrasse in der Region um Idar-Oberstein im Hunsrück führt durch rund dreissig Ortschaften, die durch die Förderung, Verarbeitung und den Handel mit Edelsteinen bekannt wurden. Durch diese Landschaft verläuft auch die Schiefer- und Burgenstrasse. Zusammen mit einigen weiteren touristisch interessanten Themenrouten erschliessen diese die wesentlichen Sehenswürdigkeiten.
Im 18. Jahrhundert befanden sich in Idar-Oberstein und den umliegenden Dörfern entlang de Idarbaches an die 30 Edelsteinschleifereien. Das verarbeitete Material stammte grossenteils aus heimischer Förderung. Die Produkte fanden Absatz in ganz Europa. In späterer Zeit traten vermehrt Importe der Rohware an die Stelle heimischer Steine. Die Importware erweiterte das Sortiment und sicherte die Produktion im verarbeitenden Gewerbe. Heute gibt es keinen vergleichbaren Ort, an dem diese grosse Vielfalt an Mineralien be- und verarbeitet wird. Zusammen mit der Diamant- und Edelsteinbörse in Idar, der Fachmesse Intergem und dem Deutschen Edelsteinmuseum machen die Edelsteinbetriebe und Institutionen die Schmuckstadt Idar-Oberstein zu einem weltweit bedeutenden Zentrum der Branche.
Das Deutsche Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein umfasst eine Ausstellung von mehr als 10.000 Exponaten. Nahezu alle weltweit verarbeiteten Edelsteinarten sind zu sehen. Als Rohsteine, als Kristalle und in geschliffener Form geben die Ausstellungsstücke einen einmalig umfangreichen Einblick in alle Themen rund um Edelsteine. Ein Besuch im Museum Idar-Oberstein ergänzt das Informationsangebot. Auch dieses Museum zeigt Edelsteine und Mineralien aus aller Welt. Der Nachbau einer funktionsfähigen Wasserschleife zeigt auf, wie in den traditionellen wassergetriebenen Schleifereien arbeiteten. Auch verfügt dieses Museum über eine stadtgeschichtliche und eine Paläontologische Abteilung. Die Historische Wasserschleife in Idar-Oberstein war ab Mitte des 18. Jahrhunderts fast 200 Jahre lang in Betrieb. Es ist die letzte originalerhaltene wasserradgetriebene Schleifmühle am Idarbach. Bis zum Jahr 1875 wurden im Bergwerk Steinkaulenberg auf den Höhen von Idar-Oberstein noch vielerlei Edelsteine gefördert. Heute ist hier der einzige begehbare Edelstein-Besucherstollen in Europa. Vom Parkplatz aus erreicht man den Zugang über den geologischen Lehrpfad innerhalb weniger Minuten zu Fuss.


Idar-Oberstein- - Rheinland-Pfalz

 

Zurück

3112 / 0