Lothringen - Departements Meuse, Meurthe-et-Moselle, Moselle und Vosges
Lothringen-Tourist.Info

Lothringen Info
Lothringens Nachbarn




Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Campingplätze und weitere Unterkünfte finden Sie auch auf den jeweiligen Regionalseiten



Mit viel Mühe und grossem Aufwand werden in Lothringen die Mahnmale der Kriege gepflegt. Gedenkstätten und die Friedhöfe der Gefallenen aller Seiten werden sorgsam erhalten. In einem inzwischen sehr offenen Geschichtsbild wird allen Beteiligten grosser Respekt entgegengebracht.



Voie Sacrée zwischen Bar-le-Duc und Verdun


Denkmal für André Maginot
in Revigny / Meuse


Kirchenfenster in Revigny


Unser Tipp :
Fahren Sie selbst nach Lothringen, nutzen Sie die umfangreichen Informationsangebote der örtlichen Touristikbüros, machen Sie sich selbst ein Bild. Wir würden uns freuen, wenn die hier folgenden Seiten Ihre Neugier wecken und zur Vorinformation beitragen könnten.



Denkmal für Denis Diderot in Langres / Haute Marne




Lothringen und Europa
Europäische Vergangenheit und Gegenwart
Lothringens Beitrag zur Europäischen Integration

Europa - Glaube und Macht

der Weg zur Meuse und nach Verdun

Douaumont und die Champs de Bataille

La Grande Guerre
Europa auf dem Weg zum Grossen Krieg
Chronologie 1914

Verdun im Jahr 1916
einige Daten zu den Ereignissen

die Stadt Verdun

die Voie Sacrée zwischen Verdun und Bar-le-Duc

Bar-le-Duc

Die Oberstadt von Bar-le-Duc
mit der Kirche Saint Etienne


die grossen Politiker in Frankreich und Deutschland

ab Mitte des 20. Jahrhunderts - Chronologie

Karl IV. Herzog von Lothringen und Bar
50 Jahre Lothringer Geschichte im 17. Jahrhundert

Karl V. bis Stanislaus I. Leszczynski

Einige chronologische Daten zur frühen
Geschichte von Lothringen
Von Karl dem Grossen zu den Herzögen von Lothringen

Von der Dynastie Habsburg-Lothringen bis zu den Schüssen von Sarajevo

Jeanne d´Arc
jede Zeit braucht ihre Helden


Angelsee im Lothringischen Departement Meuse


Fremdenverkehrsämter in Lothringen - Touristik Info - Touristinfo - office de tourisme


Die Touristikbüros im Departement Meuse und in den Nachbardepartements informieren umfangreich über die Ereignisse des Ersten Weltkrieges. Zu nahezu allen Besuchspunkten der Region sind auch deutschsprachige Informationen verfügbar. Diese sind auffallend sorgsam erstellt und bestechen durch sprachliche Perfektion. Es wird beim Lesen schnell deutlich, dass hier nicht nur einfach übersetzt wurde, was ohnehin in zahllosen Geschichtsbüchern zu finden wäre. Man wird wohl keine andere Region finden, in der man sich derart intensiv um den Besucher aus Deutschland bemüht. Mit bewundernswertem Engagement und sicherlich auch enormen finanziellen Mitteln arbeitet Lothringen an der Bewältigung des hundertjährigen Europäischen Traumas und verdient dabei jede Unterstützung.

Um Europa zu verstehen, ist der Besuch Lothringens unabdingbar. Wegen der Fülle an Informationen sollte das nicht bei einem Tagesausflug bleiben. Zwischen Sightseeing und dem Begreifen der Rolle Lothringens in der Integration Europas sind Momente der Ruhe und der Reflektion des Gesehenen, vermutlich der geeignetste Weg, die individuelle Sichtweise auf diese sehr komplexen Zusammenhänge zu entwickeln. Die Landschaften Lothringens sind für diese Phasen innerer Einkehr das genau passende Umfeld. Ein stilles Plätzchen am Waldparkplatz, einige Momente am Ufer eines friedlichen Sees oder ein paar entspannende Schritte entlang des Ufers eines Fluss- oder Bachlaufes bieten Gelegenheit, Eindrücke zu verarbeiten.
Zeit ist wohl das wichtigste, was man als Besucher mitbringen sollte. Als Tagestourist im Rahmen einer organisierten Pauschalfahrt läuft man zu schnell Gefahr, in die Nähe des Voyeurismus zu geraten. Sicher ist ein Tagesbesuch besser als das sprichwörtliche "Nichts", sinnvoll ist der Kurztrip aus unserer Sicht aber nur, wenn er als Vorbereitung eines weiteren Aufenthalts dient.

Wie viel Zeit man sich für Lothringen nehmen sollte, lässt sich nur schwerlich festlegen. Wir versuchen mal, aus unserer persönichen Sicht, dazu einen Anhaltspunkt zu geben : Wenn nach dem Besuch der Gedenkstätten von Verdun, und das müssen keinesfalls alle sein, das Bedürfnis erwacht, auch die Naturschönheiten des Landes zu entdecken, ist man Lothringen ein gutes Stück nähergekommen, und vermutlich erst jetzt hat man als Besucher auch Augen für die Schönheit des Landes entlang der Maas.
So viel Zeit sollte man sich nehmen, und dann erst ergibt sich ein Bild des Departements Meuse. Meuse ist nicht das Museum von 300 Tagen Verdun. Es ist auch ein lothringisches Departement von ganz eigenem Naturcharakter, eine kulturell vielseitige Region im Herzen Europas. Es bietet viel Sehenswertes und ist mit seinen weiten Ebenen, den hügelig bis bergigen Abschnitten, vielen dichten Wäldern und den vielfältigen Gewässern, sowohl dem Kulturreisenden als auch jedem Naturfreund das ideale Umfeld für einen entspannten Urlaub.

Und nun lässt sich eventuell abschätzen, wie lange es noch dauern könnte, um sich ein wenig mit den östlicher gelegenen Departements Moselle, Meurthe-et-Moselle und Vosges zu befassen.
So gesehen bietet Lothringen sicherlich interessante Reiseziele auf Jahre hinaus.




Anlässlich der bevorstehenden Jahrestage haben wir nachfolgend einige Hinweise auf Informationsseiten und die Touristik-Info-Büros in den Departements Lothringens zusammengestellt :


Angesichts der näherrückenden hundertsten Jahrestage von 1914 bis 1916 steht Lothringen, und insbesondere die Orte der schlimmsten Geschehnisse im Zentrum der Aufmerksamkeit. Lothringen ist aber weit mehr als die Geschichte im Grossen Krieg.
Das Land bietet mit seinen zahlreichen Gewässern, den grossen Waldgebieten und der Weite seiner Landschaften das ideale Umfeld für einen sehr entspannenden Urlaub. Orte der Entschleunigung finden sich ebenso wie touristische Zentren für Aktivurlauber.

Wer die Landessprache nicht beherrscht, tut sich hier dennoch nicht schwer. In Lothringen spricht man, wie überall in Frankreich, zwar viel lieber Französisch als irgendeine andere Sprache der Welt, aber auf Deutsch geht's auch.
Viele Lothringer sprechen Deutsch, oft beneidenswert gut, und die Zeiten, in denen vielleich noch eine unangenehme, wenngleich verständliche Distanz unterschwellig zu spüren war, sind lange vorbei. Keine Region in Frankreich bietet mehr Informationen in deutscher Sprache. In den Touristikbüros erhalten Urlauber alle Auskünfte auch in Deutsch.

Haben Sie also keine Angst vor Sprachbarrieren - Fahren Sie hin - Verbringen Sie einen erholsamen und zugleich kulturell interessanten Urlaub - Nehmen Sie sich etwas Zeit - treffen Sie unsere netten Nachbarn, und vielleicht bringen Sie ein Stückchen Lebensart mit, wie sie uns Allen guttut. Lothringen ist weit mehr als nur eine Tagesreise wert!





Der Lac de la Liez ist der grösste der vier Seen bei Langres, die den Kanal zwischen Champagne und Bourgogne versorgen.

Der Fluss Ornain bei Revigny-sur-Ornain im Département Meuse

Langres im Département Haute-Marne / Champagne-Ardenne



Feedback - Email
Datenschutz - Projekt-Infos - Reiseredaktion - Protokolle
Impressum - F 11100 Narbonne - France
Informations Touristiques
Service Internet La Réunion
Departement Meuse Maas Departement Vosges Vogesen Departement Meurthe-et-Moselle Departement Moselle Mosel Belgien Luxembourg Deutschland Moselle Mosel Ardennes Bas-Rhin Haut-Rhin Territoire de Belfort Doubs Jura Haute Saone Vosges Vogesen Meurthe-et-Moselle Meuse Marne Haute Marne Aube