Das Departement
08 Ardennes in der Region Champagne-Ardenne

Informationen zu geschichtlich und touristisch interessanten Orten und Begebenheiten im heutigen Departement Ardennes


Ardennes

Das Département Ardennes, Departement 08, liegt in der Region Champagne-Ardenne. Es wurde nach dem Mittelgebirge der Ardennen benannt. Durch das Departement fliesst der Fluss Meuse ( Maas ).

Das Departement Ardennes erstreckt sich entlang beider Ufer der Maas bis hinein nach Belgien und grenzt im Westen an das Département Aisne, im Süden an das Département Marne und im Osten an das Département Meuse. Im Norden des Departements Ardennes liegt der Ardenner Wald. Ardennes umfasst den nördlichen Teil der alten Champagne mit dem früheren Herzogtum Rethel, der Grafschaft Porcéan und dem Fürstentum Sedan.

Rethel ist der Name eines historischen Territoriums um die Stadt Rethel im gleichnamigen Arrondissement in der nördlichen Champagne
Rethel liegt am Fluss Aisne und dem Canal des Ardennes.

Charleville-Mézières ist das nördliche der vier Arrondissements von Ardennes.

Vouziers ist das südliche Arrondissement.
Die Stadt Sedan im gleichnamigen Arrondissement liegt in der Nähe der belgischen und der luxemburgischen Grenze an der Maas und dem Canal de la Meuse, ehemals auch als Canal de l’Est bezeichnet.

Sedan wurde 1424 gegründet. Im 16. Jahrhundert bot die Stadt Schutz für protestantische Flüchtlinge während der Hugenottenkriege.
Die Hugenottenkriege 1562 bis 1598 waren eine Reihe mehrerer Bürgerkriege in Frankreich, die sowohl zumindest vordergründig religiös, aber auch machtpolitisch motiviert waren.
Die Zeit war geprägt von zahlreichen Massakern an den französischen Protestanten, den Hugenotten. Mit dem sogenannten Blutbad von Wassy brach 1562 der erste Hugenottenkrieg aus.
Schon 1567 sollte der zweite von insgesamt acht Kriegen folgen. Der im August 1570 geschlossene Frieden von Saint-Germain brachte zwischen den Katholiken und den Hugenotten keine dauerhafte Lösung.
Zu einem Höhepunkt der Progrome kam es im August 1572, dem Festtag des Apostels Sankt Bartholomäus. Die Ereignisse beschreibt die Historie als Bartholomäusnacht oder die Pariser Bluthochzeit.

( weiterführendes z.B. über Heinrich IV. , eine der zentralen Figuren in den Hugenottenkriegen.
Weiteres Stichwort : Edikt von Nantes von 1598, das den französischen Protestanten freie Religionsausübung zusicherte )

Die Hugenottenkriege können als der letzte ernstzunehmende Versuche regionaler Kräfte gelten, gegen die absolutistischen Bestrebungen in Frankreich anzugehen.





Lage des Departements  Ardennes

Lothringen und seine Nachbarregionen
Nachbarländer Belgien - Luxemburg - Deutschland
Region Elsass
Bas-Rhin und Haut-Rhin
Region Franche-Comté
Doubs - Jura - Haute-Saône - Territoire-de-Belfort
Region Champagne-Ardenne
Ardennes - Aube - Marne - Haute-Marne

Lothringen und Europa
Europäische Vergangenheit und Gegenwart
Lothringens Beitrag zur Europäischen Integration

Europa - Glaube und Macht

der Weg zur Meuse und nach Verdun
Douaumont und die Champs de Bataille
La Grande Guerre
Chronologie 1914
Verdun im Jahr 1916
die Stadt Verdun
die Voie Sacrée zwischen Verdun und Bar-le-Duc
Bar-le-Duc
Die Oberstadt von Bar-le-Duc mit der Kirche Saint Etienne

die grossen Politiker in Frankreich und Deutschland
ab Mitte des 20. Jahrhunderts - Chronologie

die Region Saar-Lor-Lux

die Lothringischen Departements
Meurthe-et-Moselle, Meuse, Moselle und Vosges

Karl IV. Herzog von Lothringen und Bar
50 Jahre Lothringer Geschichte im 17. Jahrhundert

Karl V. bis Stanislaus I. Leszczynski

Einige chronologische Daten zur frühen
Geschichte von Lothringen

Von der Dynastie Habsburg-Lothringen
bis zu den Schüssen von Sarajevo

Jeanne d´Arc
jede Zeit braucht ihre Helden


Das 19. Jahrhundert brachte Sedan wieder in den Focus der Geschichte.

Die Schlacht von Sedan am 1. September 1870 im Französisch-Deutschen Krieg wurde zu einem entscheidenden Faktor Europäischer Geschichte.
Mit der Kapitulation der französischen Truppen und der Gefangennahme des französischen Kaisers Napoléon III. war sie entscheidend für den späteren Ausgang des Krieges.

Die politischen und moralischen Folgen dieses 70-71-er-Krieges waren für Frankreich bis 1918 traumatisch und waren die Grundlage für einen unseeligen Revanchismus, der 1914 eine später kaum noch nachvollziehbare Kriegsbegeisterung hervorbrachte.

Im Zweiten Weltkrieg war Sedan abermals Kriegsschauplatz. Hinter der französischen Maginot-Linie standen deutsche Truppen, die über die belgischen Ardennen bereits tief nach Frankreich vorgedrungen waren. Deren Vormarsch kam bei Sedan kurz zum Stillstand, da französische Truppen bei ihrem Rückzug die Brücken über die Maas gesprengt hatten.

Am 13. Mai 1940 begann die Schlacht von Sedan, am 14. Mai setzten die ersten deutschen Panzer über eine Pontonbrücke.
Schon wenige Wochen später endeten die Kämpfe vorerst mit der französischen Niederlage vom Juni 1940.
Der Waffenstillstand von Compiègne am 22. Juni beendete den Westfeldzug.
Doch der eigentliche Krieg hatte noch nicht einmal begonnen....






Die Region des heutigen Departements Ardennes zeigt vielerorts Spuren Europäischer Geschichte. So erinnert in Bogny-sur-Meuse eine weithin sichtbare Skulptur von Albert Poncin aus dem Jahr 1950 an die Geschichte der Haimonskinder, einer Sage aus Karolingischer Zeit.

Die Haimonskinder waren die vier Söhne des Grafen Haimon (Aymon de Dordogne) und dessen Gemahlin Aja, Schwester Karls des Grossen.

Bilder von Bogny-sur-Meuse und Hinweise zur Geschichte


Val-de-Semoy im Département Ardennes

weiter zu Département Aube
oder zurück zu
Département Territoire de Belfort

Département Marne Département Aube Département Haute-Marne