Edelsteine


Bezeichnung, Herkunft, Eigenschaften, Beschreibungen und Bilder

Schiefer Mineralien Gesteine

Die geologische Entstehungsgeschichte der heutigen Region um Nahe und Hunsrück geht nachvollziehbar rund 400 Mio Jahre zurück in die Zeit des Devon. Mächtige Wasserbewegungen des urzeilichen Meeres schoben gewaltige Sandmassen heran. Aus diesen Sanden bildeten sich 100 Mio Jahre später in der Karbonzeit die hellen Quarze, die heute charakteristisch sind für markanten Gesteine im Binger Wald, dem Soonwald, Idarwald und Hochwald.
Aus den schlammförligen Meeresablagerungen bildeten sich Tonschieferschichten, die sich zwischen den Quarzrücken einlagerten. Die vulkanisch aktive Zeit des Perm durchsetzte die Formationen mit magmatischen Gesteinen. Infolge vulkanischer Aktivität entstanden schroffe Landschaftsformen wie der mächtige Ryolithfels bei Bad Kreuznach. Das Massiv des Rotenfels bei Bad Münster am Stein Ebernburg mit einer Länge von über einem Kilometer und mehr als 200 m Höhe bildet die höchste Steilwand nördlich der Alpen.
Die umfangreichen Vorkommen an Achatmandeln und Quarziten machten Idar-Oberstein weltbekannt. Sie entstanden in mächtigen Lavaströmen die sich im Bereich von Baumholder bis Idar-Oberstein ergossen. Während die flüssige glühende Lava erstarrte bildeten sich Blasen, in denen im Laufe der Jahrmillionen die begehrten Mineralien auskristallisierten und heranwuchsen.
Im Laufe mehrer Wechsel zwischen Eiszeiten und Warmperioden formte sich aus dieser Urlandschaft das heutige Bild der Region.


Edelsteingarten in Kempfeld
bei Idar-Oberstein im Hunsrück
Minerale und Kristalle in Bruchweiler
bei Kempfeld im Hunsrück
Edelsteine in der historischen
Wasserschleife im Fischbachtal
Hunsrück Edelsteinschleiferei Biehl
Steinkaulenberg
Edelsteinminen in Idar-Oberstein

die einzigen Edelsteinminen in Europa, die für Besucher zugänglich sind

Der südliche Teil des Hunsrück ist die Edelsteinregion Deutschlands. Die Berg- und Waldlandschaft dieses Teils rheinischer Schiefergebirge brachte über Generationen hin beeindruckende Funde zutage. Diese waren die Grundlage für die traditionelle Schmuckverarbeitung in und um Idar-Oberstein. Bereits im Mittelalter wurden Achate, Bergkristalle, Rauchquarze und Amethyste abgebaut. Kunstvoll geschliffene Achate und daraus gefertigte Schmuckstücke machten Idar-Oberstein berühmt.