Champ.-Ardenne
Ferienhaus Ferienwohnung
Touristik-Informationen

Aquitanien (Aquitaine)
Auvergne
Basse-Normandie
Bretagne
Burgund (Bourgogne)
Centre
Champagne-Ardenne
Elsass (Alsace)
Franche-Comté
Haute-Normandie
Île-de-France
Korsika (Corse)
Languedoc-Roussillon
Limousin
Lothringen (Lorraine)
Midi-Pyrénées
Nord-Pas-de-Calais
Pays de la Loire
Picardie
Poitou-Charentes
Provence-Alpes-Côte d’Azur
Rhône-Alpes




Départements : Ardennes - Aube - Marne - Haute-Marne



Die Region Champagne Ardenne liegt im Nordosten von Frankreich mit dem Hauptort
Chalons-en-Champagne.
Unterteilt ist die Region in vier Départements.
von Nord nach Süd.
Dem Departement Ardennes (08) mit dem Hauptort Charleville-Mézières,
Marne (51) mit der Stadt Chalons-en-Champagne,
Aube (10) mit dem Hauptort Troyes,
Haute-Marne (52) Hauptort ist Chaumont.


Eine Besonderheit ist die Stadt Troyes, eine Stadt mit grossartiger Kunst, denkmalgeschützte Kathedralen, Sakralbauten und eine grosse Auswahl von Museen machen die Stadt zur Kunststadt.
Mit der seit dem Mittelalter ansässigen Textilindustrie lädt die Stadt zudem zum Einkaufsbummel und günstigen Fabrikverkauf.






Die Ardennen liegen im Norden der Region
Die Champagne Ardenne ist sehr wenig besiedelt und überwiegend landwirtschaftlich geprägt z.B. Getreide und mit dem bekannten Weinanbaugebiet Champagne mit seiner Champagner-Erzeugung.
Eine besondere Panoramastrasse ist die Champagnerstrasse und zieht sich durch das Marnetal bis hin zur Strasse der Cote des Bars mit dem legendären Chardonnay.

Eine der bekanntesten Städte in der Champagne-Ardennen ist Reims mit seiner prachtvollen gotischen Kathedrale.

Unterschiedliche Landschaften bietet die Region vom Bergmassiv der Ardennen im Norden, weite Ebenen und die berühmten Weinberge, grüne Täler und Flüsse sowie Wildbäche und zahlreiche Seen mit grossen Wasserflächen.

Die Gegend bei Epernay und Hautvillers im Osten von Marne, ein bekanntes Weinanbaugebiet und Produktionsstätte von Champagner.
Der Name Ardennes stammt von dem Mittelgebirge der Ardennen.
Der Hauptort ist Charleville-Mézières, weitere grössere Stadt ist Sedan mit seiner grossen Burg.
Die grüne Landschaft Aube bietet dem Urlauber Wälder, Weinberge und grosse Seen. Etwas besonderes sind die Buntglasfenster der Kirchen, in Troyes allein gibt es 10 denkmalgeschützte Kirchen.
Das Departement Haute-Marne liegt im Südosten von Frankreich in der Region Champagne-Ardenne.
Bekannt ist Chaumont, weitere grössere Orte sind Saint-Dizier und Langres.

Abendlandschaft in den Argonnen

See im Departement Haute-Marne

Abendstimmung bei Changy im Marne

Fachwerkhaus in Chatillon im Departement Marne


Champagne-Ardènne
Die Region Champagne-Ardenne besteht aus den Départements
- Ardennes - Marne - Aube - Haute-Marne -

Besonders beliebt ist die Region bei Radlern. Ein gut ausgebautes Netz von Radwegen führt durch die Region Champagne-Ardenne.
Die Region Champagne-Ardenne verfügt aber auch über eine Vielzahl an Schlössern und Burgen. Befestigte Städte, wie Langres oder Rocroi und Burgen wie in Sedan sowie Zeugnisse alter Siedlungs- und Stadtgeschichte wie in La Motte Tilly oder in Montmort.

Die zahlreichen Seen und Gewässer in der Region Champagne-Ardenne ermöglichen vielfältigen Wasser-Sportart. Die Ardennen und das Gebiet der Haute-Marne bieten gute Klettermöglichkeiten.

Die Region Champagne ist nicht identisch mit dem Weinbaugebiet Champagne. Dies ist das für den Anbau der Weine des Champagners zugelassene Gebiet. Es umfasst Teile der Region Champagne-Ardenne bzw. der historischen Landschaft Champagne aber auch noch Landesteile in den Regionen Picardie und Île-de-France.

Champagner-Weine werden daher in den fünf Départements Marne, Aube, Aisne, Haute-Marne und Seine-et-Marne angebaut.



In der Champagne finden sich bodenabhängig im wesentlichen drei Rebsorten. Auf den Kreideböden mit seiner guten Wasserregulierung ist es besonders der Chardonnay, auf den dichteren und schwereren Böden der Montagne de Reims und des Départements Aube ist es der Pinot Noir während sich die Lehmböden des Marnetals eher für den Pinot Meunier eignen.
Die wenigsten Weinbauern in der Champagne stellen noch eigenen Champagner her. Wegen des hohen Herstellungsaufwandes verkaufen sie ihre Trauben meist an die großen Champagnerkellereien, die diesen Prozess rationeller bewerkstelligen.




Die Kirche St. Martin im französischen Langres hat ihren Ursprung im 13. Jahrhundert.
Der Chor und Joche des Kirchenschiffs stammen noch aus den Anfängen des Komplexes.


Nach einem Brand im Jahre 1725 wurden Teile des Gebäudes umgestaltet, wobei der gothische Stil beibehalten wurde. Der Entwurf der Fassade stammt von Claude Forgeot, einem Architekten aus Langres, der auch an weiteren bedeutenden Bauwerken der Region wirkte. Diese waren unter anderen das Château de Talmay in der Côte-d'Or von 1761 bis 1764,
die Abbaye d'Auberive im Departement Haute-Marne von 1753 bis 1764. Die Arbeiten setzten sich bis 1777 fort. Er selbst verstarb im Jahre 1764 in Paris. Auch die Fassade der Cathedrale Saint-Mammès in Langres wurde durch Forgeot mitgestaltet. Diese Arbeiten dauerten von 1755 bis 1768.


Man unterscheidet im wesentlichen vier Champagnerarten

Champagner mit Körper
diesen bezeichnet man als sinnlich, kräftig strukturiert, intensiv, mit Unterholz, Gewürz- und Beerennoten. Er wird gerne kombiniert zu Pasteten, Schinken oder Geflügel.
Champagner mit Herz
gilt als warm, geschmeidig und vollmundig,mit Aromen von Zimt und Honig. Man reicht ihn gerne zu Lamm und zu süss bis salzigen Speisen.
Champagner mit Geist
mit den Attributen lebhaft, delikat, leicht, Zitrusnote. Gerne geniesst man ihn zu Fisch und Schalentieren oder auch zu manchen Süss-Speisen.
Champagner mit Seele
als zutreffend erachtet der "Kenner" die Bezeichnungen ausgereift und komplex sowie reichhaltig mit delikatem Bouquet von kostbaren Gewürzen ( was auch immer das sein mag... )


L’abus d’alcool est dangereux pour la santé, à consommer avec modération
zu Deutsch : geniessen - ja
saufen - nein !

Am besten, man trinkt einfach den, der am besten schmeckt. Die endlosen theoretischen Debatten der oftmals nur vermeintlichen Kenner, ob er nun rot, gelb oder grün schmeckt, mindert nur den Genuss.